Vita

Ich bin am 19.11.1967 in Starnberg geboren.

Meine Ausbildung absolvierte ich an der Musikhochschule Karlsruhe und an der Akademie für Alte Musik Bremen. Ich war als Dozentin an der Musikschule und Musikakademie Germersheim, an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und an der Jugendmusikschule Ludwigsburg erfolgreich tätig. Zudem gebe ich Konzerte in unterschiedlichen Besetzungen. Bei einem so unterschätzten Instrument wie der Blockflöte ist es außerordentlich wichtig, durch das eigene Instrumental-Spiel zeigen zu können, wie niveauvoll das Blockflötenspiel sein kann. Auf meiner Webseite www.blockfloetistin.de können Sie mehr über mich als Musikerin erfahren. Seit 2004 lebe ich wieder in meiner Heimat, im Umland von München. Meine zweite Leidenschaft gilt den Pferden. Durch meinen intensiven musikalischen Beruf, hatte der Kontakt zu den Pferden zurückstecken müssen. Aber nun war meine Begeisterung wieder neu entfacht.

Back to the roots. Begonnen habe ich als Kind mit dem Voltigieren auf Pony Schlumpf und der Warmblutstute Fatima. In meiner Jugend hatte ich die wunderbare Möglichkeit im Gestüt Leutstetten, bei Starnberg mithelfen zu dürfen: Pferde pflegen, füttern, reiten, bei der Heuernte mithelfen, bei der Ausbildung der Pferde und sogar dem Zu- und Einreiten der jungen Hengste, oder auch beim täglichen Ablauf im Gestüt. Sogar bei Geburten oder auch beim Decken der Stuten durch die Zuchthengste des Gestüts Leutstetten, natürlich im Natursprung, durfte ich dabei sein. Eine geniale Mischung, Ausreiten mit Prinz Ludwig von Bayern oder seiner Gemahlin Prinzessin Irmingard. Wenn das meine Eltern gewußt hätten, was ich unter der guten Anleitung meiner Reitbegleitungen alles so erleben durfte. Ich hatte eine sensationelle Zeit erleben dürfen. Großartige Ausritte auf extrem sensiblen, geländesicheren und sehr temperamentvollen Pferden. Und besonders in Erinnerung geblieben sind mir die spannenden Situationen wie z.B. das ‚Kiesgruben-runter-rutschen' auf den Pferden mit Prinzessin Irmingard als hervorragende Lehrerin. Ich habe heute noch Herzklopfen, wenn ich daran denke. Und diese Erlebnisse trage ich in mir und sie haben natürlich dazu bei getragen, dass ich so bin, wie ich bin.

Oder auch die Unterrichtsstunden bei Prinz von Auersperg. Er war Ausbilder an der ‚Spanischen Hofreitschule in Wien' gewesen. Und hat sich um die Ausbildung im Gestüt gekümmert. Diese Erfahrungen – sehr sensible Pferde und dieser Unterricht – haben mich selbstverständlich geprägt.

Mein Mann erwarb bei einem Besuch des alljährlichen ‚Jährlingshengstfangens' im Merfelder Bruch 2005 spontan und für mich unerwartet dann einen wilden Dülmener Jährlingshengst.

So begann für mich eine neue intensive Lebens-und Lernphase. 2006 kam dann der große und stattliche Friesenwallach dazu. Bei beiden: Liebe auf den ersten Blick.  





Schnell wurde mir klar, dass ich meine Pferde nach der alten klassischen Reitlehre reiten und weiter ausbilden will. Um das von der Basis auf zu erlernen, bewarb ich mich bei Bea Borelle. 2007 hatte ich Glück, eine Ausbildung bei ihr beginnen zu können. Bea Borelle ist Schülerin und Ehefrau des französischen Reitmeisters Philippe Karl, sie lehrt im Namen seiner Schule, der Schule der Légèreté. Und da ja bekanntlich alle guten Dinge 3 sind … ja – da war dann plötzlich ein 3. Pferd da. Pierrot! Und nun hatte ich selber ein eigenes Pferd zur Korrektur. Denn er hatte in den Jahren zuvor Schlimmes durchgemacht. Meine Ausbildung bei Bea Borelle hat mir auch für diesen schwierigen Fall wichtiges Arbeitsmaterial an die Hand gegeben. Und siehe da, meine Geduld, Freude und ruhige-liebevoll-konsequente Arbeitsweise hat dieses panische, ja teilweise gefährliche Pferd zu einem richtig guten Freund und Kumpel werden lassen. Es macht mir unheimlich viel Freude, mein Wissen und Können an meine 2 und 4-beinigen Kunden – Reiter, Pferdebesitzer und Pferde- weiter geben zu können. Gibt es etwas schöneres, als einen Reiter auf seinem Pferd lachen und strahlen zu sehen. Ja, und manchmal kullern auch Tränen herunter, vor lauter Freude darüber wie ich Reiter und Pferd zueinander gebracht habe. Und um dieser Verantwortung gerecht zu bleiben, besuche ich auch regelmäßig Fortbildungen.

Scheukappen und den Spruch „…das haben wir schon immer so gemacht…“ lehne ich strikt ab. Nur wer offen und neugierig bleibt und über den Tellerrand sieht, kommt weiter.

2010 habe ich durch eine eigene Verletzung und Erkrankung die physikalische Gefäßtherapie Bemer kennen und schätzen gelernt. Und um das Wissen über den enormen Nutzen dieser Therapieform meinen Mitmenschen weitergeben zu können, bin ich in den Vertrieb dieses Medizinproduktes eingestiegen. Nach der Ausbildung in der Bemer-Akademie folgte die Referentenausbildung und der erfolgreiche Abschluß der Prüfung zum Medizinprodukteberater. Wie kann Bemer Sie und Ihre Tiere unterstützen? https://glueckskoenigin.bemergroup.com/de/service/kontakt

Hannah König ist die  - Musik, Pferde und Lebensqualität durch Bemer Wie kommt es, dass ich so viele Dinge tue? Leben heißt Bewegung, ggf. Veränderung, eben Lebensweg. Das was mir wichtig erscheint, lerne ich und mache es mit Begeisterung, Herzblut und höchster Intensität. Und so ergänzen sich meine Arbeitsbereiche auf wunderbare Art. Und ich bleibe neugierig, auf das, was mir mein weiteres Leben für Überraschungen und Veränderungen bringen wird.

Denn "Das Geheimnis des Glücks liegt nicht im Besitz, sondern im Geben. Wer andere glücklich macht, wird glücklich." André Gide